Behandlung

In der Praxis:

1. Terminvereinbarung per Telefon oder E-Mail

2. Bei Bedarf stehe ich Ihnen gerne für ein Vorgespräch zur Verfügung. Dabei haben Sie Gelegenheit, all Ihre Fragen zu stellen – und ich gebe Ihnen einen Überblick über mögliche Therapieansätze. Die Kosten dafür richten sich nach der Länge des Gesprächs, die ersten 15 Minuten sind kostenlos.

3. Wenn Sie zu mir in die Behandlung kommen möchten, vereinbaren wir einen Termin für die Erstanamnese (Vorgeschichte des Erkrankten):  

Am Anfang steht eine sorgfältige Anamnese. Dabei berichtet der Patient von seinen Beschwerden und ich frage auch gezielt nach. Wichtig sind auch frühere Erkrankungen und auch die Erkrankungen der Eltern und Großeltern. Es ist sehr hilfreich, wenn Sie sich im Vorfeld schon Gedanken dazu machen und gegebenenfalls ein Schmerzprotokoll führen.

Dieser Termin kann bis zu 2 ½ Stunden dauern. Bitte bringen Sie auch bereits vorhandene Untersuchungsergebnisse und Befunde mit – und vielleicht eine Liste mit den Medikamenten, die Sie regelmäßig einnehmen. 

In diesem Termin findet die ganzheitliche Fallaufnahme statt.  

Anschließend werte ich alle Informationen aus und wähle entsprechende Therapiemaßnahmen und Arzneimittel für Sie aus.

 

4. Im nächsten Termin erkläre ich Ihnen genau, welche Behandlung ich empfehle und kläre ich Sie über alle wesentliche Umstände auf. Dazu gehören die Diagnose, die voraussichtliche gesundheitliche Entwicklung, die Therapie sowie in Frage kommende Alternativen, voraussichtliche Kosten und Dauer der Behandlung. Und dann kann es losgehen.

5. In einem Folgetermin, möchte ich erfahren, wie die Therapie gewirkt hat – und ob sich Ihr Befinden verbessert hat. Es kann auch sein, dass die Dosis verändert werden muss oder dass nun ein anderes Arzneimittel angezeigt ist.  

Je nach Behandlungsverlauf und gerade bei chronischen Erkrankungen sind dann noch weitere Termine erforderlich, die dann meistens in Abständen von mehreren Wochen stattfinden sollten. Patient und Homöopath müssen manchmal ein wenig geduldig sein – schließlich handelt es sich oft um Beschwerden, die schon seit sehr langer Zeit bestehen und nicht über Nacht "vom Himmel" gefallen sind.

Bereitschaftsdienst:

Wenn Sie im Falle einer akuten Erkrankung an Wochenenden oder Feiertagen meine Hilfe benötigen, hinterlassen Sie bitte eine Nachricht auf meinem Anrufbeantworter oder schreiben Sie mir eine Email.  

Hausbesuche:

Ich komme auch gerne zu Ihnen nach Hause. Der Preis berechnet sich hier nach Entfernung, Aufwand und Dauer der Behandlung bzw. wird nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker, bzw. Stundensatz abgerechnet.

Behandlungskosten:

Rechtlich gesehen ist die Behandlung beim Heilpraktiker eine Dienstleistung. Der Preis dafür richtet sich nach Art und Dauer der Behandlung. Ich werde Sie vor Beginn der Behandlung über die voraussichtlich entstehenden Kosten informieren. 

Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen Leistungen von Heilpraktikern grundsätzlich nicht. 

Wenn Sie eine Private Krankenversicherung oder Zusatzversicherung haben, können Sie in Ihrem Vertrag genau nachsehen, welche Heilpraktikerleistungen und in welchem Umfang versichert sind. 

  • Black Facebook Icon